Psalm 148; Genesis 1-2; Ephesians 1 – English und Deutsch

Hallelu-YAH, a Psalm of Aggaeus and Zacharias.

1 Praise ye the LORD from the heavens: praise him in the highest.

2 Praise ye him, all his angels: praise ye him, all his hosts.

3 Praise him, sun and moon; praise him, all ye stars and light.

4 Praise him, ye heavens of heavens, and the water that is above the heavens.

5 Let them praise the name of the LORD: for he spoke, and they were made; he commanded, and they were created.

6 He has established them forever, even forever and ever: he has made an ordinance, and it shall not pass away.

7  Praise ye the LORD from the earth, ye serpents, and all deeps.

8 Fire, hail, snow, ice, stormy wind; the things that perform his word.

9 Mountains, and all hills; fruitful trees, and all cedars:

10 wild beasts, and all cattle; reptiles, and winged birds:

11 kings of the earth, and all peoples; princes, and all judges of the earth:

12 young men and virgins, old men with youths:

13 let them praise the name of the LORD: for his name only is exalted; his praise is above the earth and heaven,

14 and he shall exalt the horn of his people, there is a hymn for all his saints, even of the children of Israel, a people who draw near to him.

Hallelu-YAH!

***

Genesis 1

1 In the beginning God made the heaven and the earth. 2 But the earth was unsightly and unfurnished, and darkness was over the deep, and the Spirit of God moved over the water. 3 And God said, Let there be light, and there was light. 4 And God saw the light that it was good, and God divided between the light and the darkness. 5 And God called the light Day, and the darkness he called Night, and there was evening and there was morning, the first day.

6 And God said, Let there be a firmament in the midst of the water, and let it be a division between water and water, and it was so. 7 And God made the firmament, and God divided between the water which was under the firmament and the water which was above the firmament. 8 And God called the firmament Heaven, and God saw that it was good, and there was evening and there was morning, the second day.

9 And God said, Let the water which is under the heaven be collected into one place, and let the dry land appear, and it was so. And the water which was under the heaven was collected into its places, and the dry land appeared. 10 And God called the dry land Earth, and the gatherings of the waters he called Seas, and God saw that it was good. 11 And God said, Let the earth bring forth the herb of grass bearing seed according to its kind and according to its likeness, and the fruit-tree bearing fruit whose seed is in it, according to its kind on the earth, and it was so. 12 And the earth brought forth the herb of grass bearing seed according to its kind and according to its likeness, and the fruit tree bearing fruit whose seed is in it, according to its kind on the earth, and God saw that it was good. 13 And there was evening and there was morning, the third day.

14 And God said, Let there be lights in the firmament of the heaven to give light upon the earth, to divide between day and night, and let them be for signs and for seasons and for days and for years. 15 And let them be for light in the firmament of the heaven, so as to shine upon the earth, and it was so. 16 And God made the two great lights, the greater light for regulating the day and the lesser light for regulating the night, the stars also. 17 And God placed them in the firmament of the heaven, so as to shine upon the earth, 18 and to regulate day and night, and to divide between the light and the darkness. And God saw that it was good. 19 And there was evening and there was morning, the fourth day.

20 And God said, Let the waters bring forth reptiles having life, and winged creatures flying above the earth in the firmament of heaven, and it was so. 21 And God made great whales, and every living reptile, which the waters brought forth according to their kinds, and every creature that flies with wings according to its kind, and God saw that they were good. 22 And God blessed them saying, Increase and multiply and fill the waters in the seas, and let the creatures that fly be multiplied on the earth. 23 And there was evening and there was morning, the fifth day.

24 And God said, Let the earth bring forth the living creature according to its kind, quadrupeds and reptiles and wild beasts of the earth according to their kind, and it was so. 25 And God made the wild beasts of the earth according to their kind, and cattle according to their kind, and all the reptiles of the earth according to their kind, and God saw that they were good.

26 And God said, Let us make man according to our image and likeness, and let them have dominion over the fish of the sea, and over the flying creatures of heaven, and over the cattle and all the earth, and over all the reptiles that creep on the earth. 27 And God made man, according to the image of God he made him, male and female he made them. 28 And God blessed them, saying, Increase and multiply, and fill the earth and subdue it, and have dominion over the fish of the seas and flying creatures of heaven, and all the cattle and all the earth, and all the reptiles that creep on the earth. 29 And God said, Behold I have given to you every seed-bearing herb sowing seed which is upon all the earth, and every tree which has in itself the fruit of seed that is sown, to you it shall be for food. 30 And to all the wild beasts of the earth, and to all the flying creatures of heaven, and to every reptile creeping on the earth, which has in itself the breath of life, even every green plant for food; and it was so. 31 And God saw all the things that he had made, and, behold, they were very good. And there was evening and there was morning, the sixth day. Chapter 2:1 And the heavens and the earth were finished, and the whole world of them. 2 And God finished on the sixth day his works which he made, and he ceased on the seventh day from all his works which he made. 3 And God blessed the seventh day and sanctified it, because in it he ceased from all his works which God began to do.

***

Genesis 2:4 This is the book of the generation of heaven and earth, when they were made, in the day in which the LORD God made the heaven and the earth, 5 and every herb of the field before it was on the earth, and all the grass of the field before it sprang up, for God had not rained on the earth, and there was not a man to cultivate it. 6 But there rose a fountain out of the earth, and watered the whole face of the earth. 7 And God formed the man of dust of the earth, and breathed upon his face the breath of life, and the man became a living soul.

8 And God planted a garden eastward in Eden, and placed there the man whom he had formed. 9 And God made to spring up also out of the earth every tree beautiful to the eye and good for food, and the tree of life in the midst of the garden, and the tree of learning the knowledge of good and evil. 10 And a river proceeds out of Eden to water the garden, thence it divides itself into four heads. 11 The name of the one, Phisom, this it is which encircles the whole land of Evilat, where there is gold. 12 And the gold of that land is good, there also is carbuncle and emerald. 13 And the name of the second river is Geon, this it is which encircles the whole land of Ethiopia. 14 And the third river is Tigris, this is that which flows forth over against the Assyrians. And the fourth river is Euphrates. 15 And the LORD God took the man whom he had formed, and placed him in the garden of Delight, to cultivate and keep it. 16 And the LORD God gave a charge to Adam, saying, Of every tree which is in the garden thou mayest freely eat, 17 but of the tree of the knowledge of good and evil, of it ye shall not eat, but in whatsoever day ye eat of it, ye shall surely die.

18 And THE LORD God said, It is not good that the man should be alone, let us make for him a help suitable to him. 19 And God formed yet farther out of the earth all the wild beasts of the field, and all the birds of the sky, and he brought them to Adam, to see what he would call them, and whatever Adam called any living creature, that was the name of it. 20 And Adam gave names to all the cattle and to all the birds of the sky, and to all the wild beasts of the field, but for Adam there was not found a help like to himself. 21 And God brought a trance upon Adam, and he slept, and he took one of his ribs, and filled up the flesh instead thereof. 22 And God formed the rib which he took from Adam into a woman, and brought her to Adam. 23 And Adam said, This now is bone of my bones, and flesh of my flesh; she shall be called woman, because she was taken out of her husband. 24 Therefore shall a man leave his father and his mother and shall cleave to his wife, and they two shall be one flesh.

***

Ephesians 1

Chapter 1:1 Paul, an apostle of Jesus Christ by the will of God, to the saints which are at Ephesus, and to the faithful in Christ Jesus: 2 Grace be to you, and peace, from God our Father, and from the LORD Jesus Christ. 3 Blessed be God and Father of our LORD Jesus Christ, who has blessed us with all spiritual blessings in heavenly places in Christ: 4 According as he has chosen us in him before the foundation of the world, that we should be holy and without blame before him in love: 5 Having predestinated us to the adoption of children by Jesus Christ to himself, according to the good pleasure of his will, 6 To the praise of the glory of his grace, wherein he has made us accepted in the beloved. 7 In whom we have rEdenption through his blood, the forgiveness of sins, according to the riches of his grace; 8 Wherein he has abounded toward us in all wisdom and prudence; 9 Having made known to us the mystery of his will, according to his good pleasure which he has purposed in himself: 10 That in the dispensation of the fullness of times he might gather together in one all things in Christ, both which are in heaven, and which are on earth; even in him: 11 In whom also we have obtained an inheritance, being predestinated according to the purpose of him who works all things after the counsel of his own will: 12 That we should be to the praise of his glory, who first trusted in Christ. 13 In whom you also trusted, after that you heard the word of truth, the gospel of your salvation: in whom also after that you believed, you were sealed with that holy Spirit of promise, 14 Which is the earnest of our inheritance until the redemption of the purchased possession, to the praise of his glory. 15 Why I also, after I heard of your faith in the LORD Jesus, and love to all the saints, 16 Cease not to give thanks for you, making mention of you in my prayers; 17 That God of our LORD Jesus Christ, the Father of glory, may give to you the spirit of wisdom and revelation in the knowledge of him: 18 The eyes of your understanding being enlightened; that you may know what is the hope of his calling, and what the riches of the glory of his inheritance in the saints, 19 And what is the exceeding greatness of his power to us-ward who believe, according to the working of his mighty power, 20 Which he worked in Christ, when he raised him from the dead, and set him at his own right hand in the heavenly places, 21 Far above all principality, and power, and might, and dominion, and every name that is named, not only in this world, but also in that which is to come: 22 And has put all things under his feet, and gave him to be the head over all things to the church, 23 Which is his body, the fullness of him that fills all in all.

***

Deutsch

Psalm 148; 1. Mose 1-2; Epheser1

1 Hallelu-YAH! Lobet, ihr Himmel, den HERRN (YEHOVAH); lobet ihn in der Höhe!

2 Lobet ihn, alle seine Engel; lobet ihn, all sein Heer!

3 Lobet ihn, Sonne und Mond; lobet ihn, alle leuchtenden Sterne!

4 Lobet ihn, ihr Himmel allenthalben, und die Wasser, die oben am Himmel sind!

5 Die sollen loben den Namen der HERRN; denn er gebeut, so wird's geschaffen.

6 Er hält sie immer und ewiglich; er ordnet sie, daß sie nicht anders gehen müssen.

7 Lobet den HERRN auf Erden, ihr Walfische und alle Tiefen;

8 Feuer, Hagel, Schnee und Dampf, Sturmwinde, die sein Wort ausrichten;

9 Berge und alle Hügel, fruchtbare Bäume und alle Zedern;

10 Tier und alles Vieh, Gewürm und Vögel;

11 ihr Könige auf Erden und alle Leute, Fürsten und alle Richter auf Erden;

12 Jünglinge und Jungfrauen, Alte mit den Jungen

13 sollen loben den Namen des HERRN; denn sein Name allein ist hoch; sein Lob gehet, soweit Himmel und Erde ist.

14 Und er erhöhet das Horn seines Volks. Alle seine Heiligen sollen loben, die Kinder Israel, das Volk, das ihm dienet,

Hallelu-YAH!

***

1. Mose 1

1 Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde. 2 Und die Erde war wüst und leer, und es war finster auf der Tiefe; und der Geist Gottes schwebte auf dem Wasser. 3 Und Gott sprach: Es werde Licht! Und es ward Licht. 4 Und Gott sah, daß das Licht gut war. Da schied Gott das Licht von der Finsternis 5 und nannte das Licht Tag und die Finsternis Nacht. Da ward aus Abend und Morgen der erste Tag.

6 Und Gott sprach: Es werde eine Feste zwischen den Wassern, und die sei ein Unterschied zwischen den Wassern. 7 Da machte Gott die Feste und schied das Wasser unter der Feste von dem Wasser über der Feste. Und es geschah also. 8 Und Gott nannte die Feste Himmel. Da ward aus Abend und Morgen der andere Tag.

9 Und Gott sprach: Es sammle sich das Wasser unter dem Himmel an sondere Örter, daß man das Trockene sehe. Und es geschah also. 10 Und Gott nannte das Trockene Erde, und die Sammlung der Wasser nannte er Meer. Und Gott sah, daß es gut war. 11 Und Gott sprach: Es lasse die Erde aufgehen Gras und Kraut, das sich besame, und fruchtbare Bäume, da ein jeglicher nach seiner Art Frucht trage und habe seinen eigenen Samen bei ihm selbst auf Erden. Und es geschah also. 12 Und die Erde ließ aufgehen Gras und Kraut, das sich besamte, ein jegliches nach seiner Art, und Bäume, die da Frucht trugen und ihren eigenen Samen bei sich selbst hatten, ein jeglicher nach seiner Art. Und Gott sah, daß es gut war. 13 Da ward aus Abend und Morgen der dritte Tag.

14 Und Gott sprach: Es werden Lichter an der Feste des Himmels, die da scheiden Tag und Nacht und geben Zeichen, Zeiten, Tage und Jahre; 15 und seien Lichter an der Feste des Himmels, daß sie scheinen auf Erden. Und es geschah also. 16 Und Gott machte zwei große Lichter: ein groß Licht, das den Tag regiere, und ein klein Licht, das die Nacht regiere, dazu auch Sterne. 17 Und Gott setzte sie an die Feste des Himmels, daß sie schienen auf die Erde 18 und den Tag und die Nacht regierten und schieden Licht und Finsternis. Und Gott sah, daß es gut war. 19 Da ward aus Abend und Morgen der vierte Tag.

20 Und Gott sprach: Es errege sich das Wasser mit webenden und lebendigen Tieren und mit Gevögel, das auf Erden unter der Feste des Himmels fliege. 21 Und Gott schuf große Walfische und allerlei Tier, das da lebet und webet und vom Wasser erreget ward, ein jegliches nach seiner Art; und allerlei gefiedertes Gevögel, ein jegliches nach seiner Art. Und Gott sah, daß es gut war. 22 Und Gott segnete sie und sprach: Seid fruchtbar und mehret euch und erfüllet das Wasser im Meer; und das Gevögel mehre sich auf Erden. 23 Da ward aus Abend und Morgen der fünfte Tag.

24 Und Gott sprach: Die Erde bringe hervor lebendige Tiere, ein jegliches nach seiner Art: Vieh, Gewürm und Tier auf Erden, ein jegliches nach seiner Art. Und es geschah also. 25 Und Gott machte die Tiere auf Erden, ein jegliches nach seiner Art, und das Vieh nach seiner Art und allerlei Gewürm auf Erden nach seiner Art. Und Gott sah, daß es gut war.

26 Und Gott sprach: Laßt uns Menschen machen, ein Bild, das uns gleich sei, die da herrschen über die Fische im Meer und über die Vögel unter dem Himmel und über das Vieh und über die ganze Erde und über alles Gewürm, das auf Erden kreucht. 27 Und Gott schuf den Menschen ihm zum Bilde, zum Bilde von Gott schuf er ihn; und schuf sie ein Männlein und Fräulein. 28 Und Gott segnete sie und sprach zu ihnen: Seid fruchtbar und mehret euch und füllet die Erde und macht sie euch untertan, und herrschet über Fische im Meer und über Vögel unter dem Himmel und über alles Tier, das auf Erden kreucht. 29 Und Gott sprach: Sehet da, ich habe euch gegeben allerlei Kraut, das sich besamet, auf der ganzen Erde, und allerlei fruchtbare Bäume und Bäume, die sich besamen, zu eurer Speise, 30 und allem Tier auf Erden und allen Vögeln unter dem Himmel und allem Gewürme, das da Leben hat auf Erden, daß sie allerlei grün Kraut essen. Und es geschah also. 31 Und Gott sah an alles, was er gemacht hatte; und siehe da, es war sehr gut. Da ward aus Abend und Morgen der sechste Tag.

1. Mose 2,1 Also ward vollendet Himmel und Erde mit ihrem ganzen Heer. 2 Und also vollendete Gott am siebenten Tage seine Werke, die er machte, und ruhte am siebenten Tage von allen seinen Werken, die er machte; 3 und segnete den siebenten Tag und heiligte ihn, darum daß er an demselben geruht hatte von allen seinen Werken, die Gott schuf und machte.

***

1. Mose 2:4 Also ist Himmel und Erde geworden, da sie geschaffen sind, zu der Zeit, als Gott der HERR (YEHOVAH) Erde und Himmel machte 5 und allerlei Bäume auf dem Felde, die zuvor nie gewesen waren auf Erden, und allerlei Kraut auf dem Felde, das zuvor nie gewachsen war. Denn Gott der HERR hatte noch nicht regnen lassen auf Erden, und war kein Mensch, der das Land bauete. 6 Aber ein Nebel ging auf von der Erde und feuchtete alles Land. 7 Und Gott der HERR machte den Menschen aus einem Erdenkloß, und er blies ihm ein den lebendigen Odem in seine Nase. Und also ward der Mensch eine lebendige Seele.

8 Und Gott der HERR pflanzte einen Garten in Eden gegen Morgen und setzte den Menschen drein, den er gemacht hatte. 9 Und Gott der HERR ließ aufwachsen aus der Erde allerlei Bäume, lustig anzusehen und gut zu essen, und den Baum des Lebens mitten im Garten und den Baum des Erkenntnisses Gutes und Böses. 10 Und es ging aus von Eden ein Strom, zu wässern den Garten, und teilte sich daselbst in vier Hauptwasser. 11 Das erste heißt Pison, das fließt um das ganze Land Hevila, und daselbst findet man Gold. 12 Und das Gold des Landes ist köstlich, und da findet man Bedellion und den Edelstein Onyx. 13 Das andere Wasser heißt Gihon, das fließt um das ganze Mohrenland. 14 Das dritte Wasser heißt Hiddekel, das fließt von Assyrien. Das vierte Wasser ist der Phrath. 15 Und Gott der HERR nahm den Menschen und setzte ihn in den Garten Eden, daß er ihn baute und bewahrete. 16 Und Gott der HERR gebot dem Menschen und sprach: Du sollst essen von allerlei Bäumen im Garten; 17 aber von dem Baum des Erkenntnisses Gutes und Böses sollst du nicht essen. Denn welches Tages du davon issest, wirst du des Todes sterben.

18 Und Gott der HERR sprach: Es ist nicht gut, daß der Mensch allein sei; ich will ihm eine Gehilfin machen, die um ihn sei. 19 Denn als Gott der HERR gemacht hatte von der Erde allerlei Tiere auf dem Felde und allerlei Vögel unter dem Himmel, brachte er sie zu dem Menschen, daß er sähe, wie er sie nennte; denn wie der Mensch allerlei lebendige Tiere nennen würde, so sollten sie heißen. 20 Und der Mensch gab einem jeglichen Vieh und Vogel unter dem Himmel und Tier auf dem Felde seinen Namen; aber für den Menschen ward keine Gehilfin gefunden, die um ihn wäre. 21 Da ließ Gott der HERR einen tiefen Schlaf fallen auf den Menschen, und er entschlief. Und nahm seiner Rippen eine und schloß die Stätte zu mit Fleisch. 22 Und Gott der HERR baute eine Frau aus der Rippe, die er von dem Menschen nahm, und brachte sie zu ihm. 23 Da sprach der Mensch: Das ist doch Bein von meinem Bein und Fleisch von meinem Fleisch. Man wird sie Männin heißen, darum daß sie vom Manne genommen ist. 24 Darum wird ein Mann seinen Vater und seine Mutter verlassen und an seiner Frau hangen, und sie werden sein ein Fleisch. 25 Und sie waren beide nackt, der Mensch und seine Frau, und schämten sich nicht.

***

Epheser 1

1 Paulus, ein Apostel Jesu Christi durch den Willen von Gott: Den Heiligen zu Ephesus und Gläubigen an Christus Jesus. 2 Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem dem HERRN Jesus Christus! 3 Gelobet sei Gott und der Vater unsers HERRN Jesu Christi, der uns gesegnet hat mit allerlei geistlichem Segen in himmlischen Gütern durch Christus; 4 wie er uns denn erwählet hat durch denselbigen, ehe der Welt Grund gelegt war, daß wir sollten sein heilig und unsträflich vor ihm in der Liebe; 5 und hat uns verordnet zur Kindschaft gegen ihn selbst durch Jesus Christus, nach dem Wohlgefallen seines Willens, 6 zu Lob seiner herrlichen Gnade, durch welche er uns hat angenehm gemacht in dem Geliebten, 7 an welchem wir haben die Erlösung durch sein Blut, nämlich die Vergebung der Sünden, nach dem Reichtum seiner Gnade, 8 welche uns reichlich widerfahren ist durch allerlei Weisheit und Klugheit. 9 Und hat uns wissen lassen das Geheimnis seines Willens nach seinem Wohlgefallen und hat dasselbige hervorgebracht durch ihn, 10 daß es gepredigt würde, da die Zeit erfüllet war, auf daß alle Dinge zusammengefasst würden in Christus, beide, das im Himmel und auch auf Erden ist, durch ihn selbst, 11 durch welchen wir auch zum Erbteil kommen sind, die wir zuvor verordnet sind nach dem Vorsatz des, der alle Dinge wirket nach dem Rat seines Willens, 12 auf daß wir etwas seien zu Lob seiner Herrlichkeit, die wir zuvor auf Christus hoffen; 13 durch welchen auch ihr gehöret habt das Wort der Wahrheit, nämlich das Evangelium von eurer Seligkeit; durch welchen ihr auch, da ihr glaubet, versiegelt worden seid mit dem Heiligen Geist der Verheißung, 14 welcher ist das Pfand unsers Erbes zu unserer Erlösung, daß wir sein Eigentum würden zu Lob seiner Herrlichkeit. 15 Darum auch ich, nachdem ich gehöret habe von dem Glauben bei euch an den HERRN Jesus und von eurer Liebe zu allen Heiligen, 16 höre ich nicht auf, zu danken für euch, und gedenke euer in meinem Gebet, 17 daß der Gott unseres HERRN Jesu Christi, der Vater der Herrlichkeit, gebe euch den Geist der Weisheit und der Offenbarung zu seiner selbst Erkenntnis 18 und erleuchtete Augen eures Verständnisses, daß ihr erkennen möget, welche da sei die Hoffnung eurer Berufung, und welcher sei der Reichtum seines herrlichen Erbes an seinen Heiligen, 19 und welche da sei die überschwengliche Größe seiner Kraft an uns, die wir glauben nach der Wirkung seiner mächtigen Stärke, 20 welche er gewirket hat in Christus, da er ihn von den Toten auferwecket hat und gesetzt zu seiner Rechten im Himmel 21 über alle Fürstentümer, Gewalt, Macht, Herrschaft und alles, was genannt mag werden, nicht allein in dieser Welt, sondern auch in der zukünftigen. 22 Und hat alle Dinge unter seine Füße getan und hat ihn gesetzt zum Haupt der Gemeinde über alles, 23 welche da ist sein Leib, nämlich die Fülle des, der alles in allen erfüllet.

http://buchererpianos.ch/One_Year_Thematic_Bible_Plan_English_Deutsch_Day_2.html

 

http://buchererpianos.ch/Bible_Plan.html