Day 20 - Genesis 36; Matthew 14 - Deutsch weiter unten :-)

 

The Descendants of Esau

1 Now this is the genealogy of Esau, who is Edom. 2 Esau took his wives from the daughters of Canaan: Adah the daughter of Elon the Hittite; Aholibamah the daughter of Anah, the daughter of Zibeon the Hivite; 3 and Basemath, Ishmael's daughter, sister of Nebajoth. 4 Now Adah bore Eliphaz to Esau, and Basemath bore Reuel. 5 And Aholibamah bore Jeush, Jaalam, and Korah. These were the sons of Esau who were born to him in the land of Canaan. 6 Then Esau took his wives, his sons, his daughters, and all the persons of his household, his cattle and all his animals, and all his goods which he had gained in the land of Canaan, and went to a country away from the presence of his brother Jacob. 7 For their possessions were too great for them to dwell together, and the land where they were strangers could not support them because of their livestock. 8 So Esau dwelt in Mount Seir. Esau is Edom. 9 And this is the genealogy of Esau the father of the Edomites in Mount Seir. 10 These were the names of Esau's sons: Eliphaz the son of Adah the wife of Esau, and Reuel the son of Basemath the wife of Esau. 11 And the sons of Eliphaz were Teman, Omar, Zepho, Gatam, and Kenaz. 12 Now Timna was the concubine of Eliphaz, Esau's son, and she bore Amalek to Eliphaz. These were the sons of Adah, Esau's wife. 13 These were the sons of Reuel: Nahath, Zerah, Shammah, and Mizzah. These were the sons of Basemath, Esau's wife. 14 These were the sons of Aholibamah, Esau's wife, the daughter of Anah, the daughter of Zibeon. And she bore to Esau: Jeush, Jaalam, and Korah. 15 These were the chiefs of the sons of Esau. The sons of Eliphaz, the firstborn son of Esau, were Chief Teman, Chief Omar, Chief Zepho, Chief Kenaz, 16 Chief Korah, Chief Gatam, and Chief Amalek. These were the chiefs of Eliphaz in the land of Edom. They were the sons of Adah. 17 These were the sons of Reuel, Esau's son: Chief Nahath, Chief Zerah, Chief Shammah, and Chief Mizzah. These were the chiefs of Reuel in the land of Edom. These were the sons of Basemath, Esau's wife. 18 And these were the sons of Aholibamah, Esau's wife: Chief Jeush, Chief Jaalam, and Chief Korah. These were the chiefs who descended from Aholibamah, Esau's wife, the daughter of Anah. 19 These were the sons of Esau, who is Edom, and these were their chiefs. 20 These were the sons of Seir the Horite who inhabited the land: Lotan, Shobal, Zibeon, Anah, 21 Dishon, Ezer, and Dishan. These were the chiefs of the Horites, the sons of Seir, in the land of Edom. 22 And the sons of Lotan were Hori and Hemam. Lotan's sister was Timna. 23 These were the sons of Shobal: Alvan, Manahath, Ebal, Shepho, and Onam. 24 These were the sons of Zibeon: both Ajah and Anah. This was the Anah who found the water in the wilderness as he pastured the donkeys of his father Zibeon. 25 These were the children of Anah: Dishon and Aholibamah the daughter of Anah. 26 These were the sons of Dishon: Hemdan, Eshban, Ithran, and Cheran. 27 These were the sons of Ezer: Bilhan, Zaavan, and Akan. 28 These were the sons of Dishan: Uz and Aran. 29 These were the chiefs of the Horites: Chief Lotan, Chief Shobal, Chief Zibeon, Chief Anah, 30 Chief Dishon, Chief Ezer, and Chief Dishan. These were the chiefs of the Horites, according to their chiefs in the land of Seir. 31 Now these were the kings who reigned in the land of Edom before any king reigned over the children of Israel: 32 Bela the son of Beor reigned in Edom, and the name of his city was Dinhabah. 33 And when Bela died, Jobab the son of Zerah of Bozrah reigned in his place. 34 When Jobab died, Husham of the land of the Temanites reigned in his place. 35 And when Husham died, Hadad the son of Bedad, who attacked Midian in the field of Moab, reigned in his place. And the name of his city was Avith. 36 When Hadad died, Samlah of Masrekah reigned in his place. 37 And when Samlah died, Saul of Rehoboth-by-the-River reigned in his place. 38 When Saul died, Baal-Hanan the son of Achbor reigned in his place. 39 And when Baal-Hanan the son of Achbor died, Hadar reigned in his place; and the name of his city was Pau. His wife's name was Mehetabel, the daughter of Matred, the daughter of Mezahab. 40 And these were the names of the chiefs of Esau, according to their families and their places, by their names: Chief Timnah, Chief Alvah, Chief Jetheth, 41 Chief Aholibamah, Chief Elah, Chief Pinon, 42 Chief Kenaz, Chief Teman, Chief Mibzar, 43 Chief Magdiel, and Chief Iram. These were the chiefs of Edom, according to their dwelling places in the land of their possession. Esau was the father of the Edomites.

 

***

 

Matthew 14

1 At that time Herod the tetrarch heard the report about Jesus 2 and said to his servants, This is John the Baptist; he is risen from the dead, and therefore these powers are at work in him. 3 For Herod had laid hold of John and bound him, and put him in prison for the sake of Herodias, his brother Philip's wife. 4 Because John had said to him, It is not lawful for you to have her. 5 And although he wanted to put him to death, he feared the multitude, because they counted him as a prophet. 6 But when Herod's birthday was celebrated, the daughter of Herodias danced before them and pleased Herod. 7 Therefore he promised with an oath to give her whatever she might ask. 8 So she, having been prompted by her mother, said, Give me John the Baptist's head here on a platter. 9 And the king was sorry; nevertheless, because of the oaths and because of those who sat with him, he commanded it to be given to her. 10 So he sent and had John beheaded in prison. 11 And his head was brought on a platter and given to the girl, and she brought it to her mother. 12 Then his disciples came and took away the body and buried it, and went and told Jesus.

 

Feeding the Five Thousand

13 When Jesus heard it, He departed from there by boat to a deserted place by Himself. But when the multitudes heard it, they followed Him on foot from the cities. 14 And when Jesus went out He saw a great multitude; and He was moved with compassion for them, and healed their sick. 15 When it was evening, His disciples came to Him, saying, This is a deserted place, and the hour is already late. Send the multitudes away, that they may go into the villages and buy themselves food. 16 But Jesus said to them, They do not need to go away. You give them something to eat. 17 And they said to Him, We have here only five loaves and two fish. 18 He said, Bring them here to Me. 19 Then He commanded the multitudes to sit down on the grass. And He took the five loaves and the two fish, and looking up to heaven, He blessed and broke and gave the loaves to the disciples; and the disciples gave to the multitudes. 20 So they all ate and were filled, and they took up twelve baskets full of the fragments that remained. 21 Now those who had eaten were about five thousand men, besides women and children.

 

Jesus goes on the lake

22 Immediately Jesus made His disciples get into the boat and go before Him to the other side, while He sent the multitudes away. 23 And when He had sent the multitudes away, He went up on the mountain by Himself to pray. Now when evening came, He was alone there. 24 But the boat was now in the middle of the sea, tossed by the waves, for the wind was contrary. 25 Now in the fourth watch of the night Jesus went to them, walking on the sea. 26 And when the disciples saw Him walking on the sea, they were troubled, saying, It is a ghost! And they cried out for fear. 27 But immediately Jesus spoke to them, saying, Be of good cheer! It is I; do not be afraid. 28 And Peter answered Him and said, Lord, if it is You, command me to come to You on the water. 29 So He said, Come. And when Peter had come down out of the boat, he walked on the water to go to Jesus. 30 But when he saw that the wind was boisterous, he was afraid; and beginning to sink he cried out, saying, Lord, save me! 31 And immediately Jesus stretched out His hand and caught him, and said to him, O you of little faith, why did you doubt? 32 And when they got into the boat, the wind ceased. 33 Then those who were in the boat came and worshiped Him, saying, Truly You are the Son of God. 34 When they had crossed over, they came to the land of Gennesaret. 35 And when the men of that place recognized Him, they sent out into all that surrounding region, brought to Him all who were sick, 36 and begged Him that they might only touch the hem of His garment. And as many as touched it were made perfectly well.

 

https://www.biblestudytools.com/nkjv/passage/?q=genesis+36;+matthew+14

 

***

 

Deutsch

1. Mose 36

Die Nachkommen Esaus

1 Dies ist die Geschichte Esaus, das ist Edom. 2 Esau nahm seine Frauen von den Töchtern Kanaans: Ada, die Tochter Elons, des Hetiters, und Oholibama, die Tochter der Ana, der Tochter Zibeons, des Hewiters; 3 dazu Basmath, die Tochter Ismaels, Nebajoths Schwester. 4 Und Ada gebar dem Esau den Eliphas. Aber Basmath gebar den Reguel. 5 Oholibama gebar Jehusch und Jaelam und Korah. Das sind die Söhne Esaus, die ihm im Land Kanaan geboren wurden. 6 Und Esau nahm seine Frauen und seine Söhne und seine Töchter und alle Seelen seines Hauses, auch seine Habe und all sein Vieh und alle Güter, die er im Land Kanaan erworben hatte, und zog von seinem Bruder Jakob weg in ein anderes Land. 7 Denn ihre Habe war zu groß, sodass sie nicht beieinander wohnen konnten; und das Land, in dem sie Fremdlinge waren, konnte sie wegen ihrer Herden nicht ertragen. 8 So wohnte Esau auf dem Bergland von Seir; Esau, das ist Edom. 9 Dies ist das Geschlecht Esaus, des Vaters der Edomiter, auf dem Bergland von Seir. 10 Und dies sind die Namen der Söhne Esaus: Eliphas, der Sohn Adas, der Frau Esaus; Reguel, der Sohn Basmaths, der Frau Esaus. 11 Die Söhne des Eliphas aber waren diese: Teman, Omar, Zepho, Gaetam und Kenas. 12 Und Timna war eine Nebenfrau des Eliphas, des Sohnes Esaus, die gebar dem Eliphas den Amalek. Das sind die Söhne von Ada, der Frau Esaus. 13 Aber die Söhne Reguels sind diese: Nachath, Serach, Schamma und Missa. Das sind die Söhne von Basmath, der Frau Esaus. 14 Die Söhne aber von Oholibama, der Frau Esaus, der Tochter der Ana, der Tochter Zibeons, die sie Esau gebar, sind diese: Jehusch, Jaelam und Korah. 15 Das sind die Fürsten unter den Söhnen Esaus. Die Söhne des Eliphas, des ersten Sohnes Esaus, waren diese: der Fürst Teman, der Fürst Omar, der Fürst Zepho, der Fürst Kenas, 16 der Fürst Korah, der Fürst Gaetam, der Fürst Amalek. Das sind die Fürsten von Eliphas im Land Edom; das sind die Söhne der Ada. 17 Und das sind die Söhne Reguels, des Sohnes Esaus: der Fürst Nachath, der Fürst Serach, der Fürst Schamma, der Fürst Missa. Das sind die Fürsten von Reguel im Land Edom; das sind die Söhne der Basmath, der Frau Esaus. 18 Dies sind die Söhne Oholibamas, der Frau Esaus: der Fürst Jehusch, der Fürst Jaelam, der Fürst Korah. Das sind die Fürsten von Oholibama, der Tochter der Ana, der Frau Esaus. 19 Das sind die Söhne Esaus und ihre Fürsten, das ist Edom. 20 Die Söhne Seirs aber, des Horiters, die im Land wohnten, sind diese: Lotan, Schobal, Zibeon, Ana, 21 Dischon, Ezer und Dischan. Das sind die Fürsten der Horiter, die Söhne des Seir im Land Edom. 22 Aber Lotans Söhne waren diese: Hori und Hemam; und Lotans Schwester hieß Timna. 23 Die Söhne Schobals waren diese: Alwan, Manachath, Ebal, Schepho und Onam. 24 Die Söhne Zibeons waren: Aja und Ana. Das ist jener Ana, der in der Wüste die heißen Quellen fand, als er die Esel seines Vaters Zibeon hütete. 25 Die Kinder Anas waren: Dischon und Oholibama, diese ist die Tochter Anas. 26 Die Söhne Dischons waren: Hemdan, Eschban, Jithran und Keran. 27 Die Söhne Ezers waren: Bilhan, Saawan und Akan. 28 Die Söhne Dischans waren: Uz und Aran. 29 Das sind die Fürsten der Horiter: der Fürst Lotan, der Fürst Schobal, der Fürst Zibeon, der Fürst Ana, 30 der Fürst Dischon, der Fürst Ezer, der Fürst Dischan. Das sind die Fürsten der Horiter nach ihren Fürstentümern im Land Seir. 31 Die Könige aber, die im Land Edom regiert haben, bevor ein König über die Kinder Israels regierte, sind diese: 32 Bela, der Sohn Beors, war König in Edom, und der Name seiner Stadt war Dinhaba. 33 Als Bela starb, wurde Jobab, der Sohn Serachs, aus Bozra König an seiner Stelle. 34 Als Jobab starb, wurde Huscham aus dem Land der Temaniter König an seiner Stelle. 35 Als Huscham starb, wurde an seiner Stelle Hadad, der Sohn Bedads, König, der die Midianiter im Gebiet von Moab schlug; und der Name seiner Stadt war Awith. 36 Als Hadad starb, wurde Samla von Masreka König an seiner Stelle. 37 Als Samla starb, wurde Saul von Rechobot am Strom König an seiner Stelle. 38 Als Saul starb, wurde Baal-Hanan, der Sohn Achbors, König an seiner Stelle. 39 Als Baal-Hanan, der Sohn Achbors, starb, wurde Hadar König an seiner Stelle; und der Name seiner Stadt war Pagu, und der Name seiner Frau war Mehetabeel — eine Tochter Matreds, der Tochter Me-Sahabs. 40 Und dies sind die Namen der Fürsten von Esau nach ihren Geschlechtern, Orten und Namen: der Fürst von Timna, der Fürst von Alwa, der Fürst von Jetet, 41 der Fürst von Oholibama, der Fürst von Ela, der Fürst von Pinon, 42 der Fürst von Kenas, der Fürst von Teman, der Fürst von Mibzar, 43 der Fürst von Magdiel, der Fürst von Iram. Das sind die Fürsten in Edom, wie sie im Land ihres Eigentums gewohnt haben. Und Esau ist der Vater der Edomiter.

 

https://www.bibleserver.com/SLT/1.Mose36

 

***

 

Matthäus 14

Der Geburtstag des Herodes. Der Tod Johannes des Täufers

1 Zu jener Zeit hörte der Vierfürst Herodes das Gerücht von Jesus. 2 Und er sprach zu seinen Dienern: Das ist Johannes der Täufer, der ist aus den Toten auferstanden; darum wirken auch die Wunderkräfte in ihm! 3 Denn Herodes hatte den Johannes ergreifen lassen und ihn binden und ins Gefängnis bringen lassen wegen Herodias, der Frau seines Bruders Philippus. 4 Denn Johannes hatte zu ihm gesagt: Es ist dir nicht erlaubt, sie zu haben! 5 Und er wollte ihn töten, fürchtete aber die Volksmenge, denn sie hielten ihn für einen Propheten. 6 Als nun Herodes seinen Geburtstag beging, tanzte die Tochter der Herodias vor den Gästen und gefiel dem Herodes. 7 Darum versprach er ihr mit einem Eid, ihr zu geben, was sie auch fordern würde. 8 Da sie aber von ihrer Mutter angeleitet war, sprach sie: Gib mir hier auf einer Schüssel das Haupt Johannes des Täufers! 9 Und der König wurde betrübt; doch um des Eides willen und derer, die mit ihm zu Tisch saßen, befahl er, es zu geben. 10 Und er sandte hin und ließ Johannes im Gefängnis enthaupten. 11 Und sein Haupt wurde auf einer Schüssel gebracht und dem Mädchen gegeben, und sie brachte es ihrer Mutter. 12 Und seine Jünger kamen herbei, nahmen den Leib und begruben ihn und gingen hin und verkündeten es Jesus.

 

Die Speisung der Fünftausend

13 Und als Jesus das hörte, zog er sich von dort in einem Schiff abseits an einen einsamen Ort zurück. Und als die Volksmenge es vernahm, folgte sie ihm aus den Städten zu Fuß nach. 14 Als nun Jesus ausstieg, sah er eine große Menge; und er erbarmte sich über sie und heilte ihre Kranken. 15 Und als es Abend geworden war, traten seine Jünger zu ihm und sprachen: Der Ort ist einsam, und die Stunde ist schon vorgeschritten; entlasse das Volk, damit sie in die Dörfer gehen und sich Speise kaufen! 16 Jesus aber sprach zu ihnen: Sie haben es nicht nötig, wegzugehen. Gebt ihr ihnen zu essen! 17 Sie sprachen zu ihm: Wir haben nichts hier als fünf Brote und zwei Fische. 18 Da sprach er: Bringt sie mir hierher! 19 Und er befahl der Volksmenge, sich in das Gras zu lagern, und nahm die fünf Brote und die zwei Fische, sah zum Himmel auf, dankte, brach die Brote und gab sie den Jüngern; die Jünger aber gaben sie dem Volk. 20 Und sie aßen alle und wurden satt; und sie hoben auf, was an Brocken übrig blieb, zwölf Körbe voll. 21 Die aber gegessen hatten, waren etwa 5 000 Männer, ohne Frauen und Kinder.

 

Jesus geht auf dem See

22 Und sogleich nötigte Jesus seine Jünger, in das Schiff zu steigen und vor ihm ans jenseitige Ufer zu fahren, bis er die Volksmenge entlassen hätte. 23 Und nachdem er die Menge entlassen hatte, stieg er auf den Berg, um abseits zu beten; und als es Abend geworden war, war er dort allein. 24 Das Schiff aber war schon mitten auf dem See und litt Not von den Wellen; denn der Wind stand ihnen entgegen. 25 Aber um die vierte Nachtwache kam Jesus zu ihnen und ging auf dem See. 26 Und als ihn die Jünger auf dem See gehen sahen, erschraken sie und sprachen: Es ist ein Gespenst!, und schrien vor Furcht. 27 Jesus aber redete sogleich mit ihnen und sprach: Seid getrost, ich bin’s; fürchtet euch nicht! 28 Petrus aber antwortete ihm und sprach: Herr, wenn du es bist, so befiehl mir, zu dir auf das Wasser zu kommen! 29 Da sprach er: Komm! Und Petrus stieg aus dem Schiff und ging auf dem Wasser, um zu Jesus zu kommen. 30 Als er aber den starken Wind sah, fürchtete er sich, und da er zu sinken anfing, schrie er und sprach: Herr, rette mich! 31 Jesus aber streckte sogleich die Hand aus, ergriff ihn und sprach zu ihm: Du Kleingläubiger, warum hast du gezweifelt? 32 Und als sie in das Schiff stiegen, legte sich der Wind. 33 Da kamen die in dem Schiff waren, warfen sich anbetend vor ihm nieder und sprachen: Wahrhaftig, du bist Gottes Sohn! 34 Und sie fuhren hinüber und kamen in das Land Genezareth. 35 Und als ihn die Männer dieser Gegend erkannten, sandten sie in die ganze Umgebung und brachten alle Kranken zu ihm. 36 Und sie baten ihn, dass sie nur den Saum seines Gewandes anrühren dürften; und alle, die ihn anrührten, wurden ganz gesund.

 

https://www.bibleserver.com/SLT/Matth%C3%A4us14

 

https://buchererpianos.ch/Bible_Plan.html