Psalm 8; Genesis 9-10; Ephesians 5 - Deutsch weiter unten :-)

For the end, concerning the wine-presses, a Psalm of David.

8:1 O LORD, our Lord, how wonderful is thy name in all the earth! for thy magnificence is exalted above the heavens.

2 Out of the mouth of babes and sucklings have you perfected praise, because of your enemies; that you might put down the enemy and avenger.

3 For I will regard the heavens, the work of thy fingers; the moon and stars, which thou hast established.

4 What is man, that thou art mindful of him? or the son of man, that thou visitest him?

5 You made him a little less than angels, thou hast crowned him with glory and honour;

6 and thou hast set him over the works of thy hands: thou hast put all things under his feet:

7 sheep and all oxen, yea and the cattle of the field;

8 the birds of the sky, and the fish of the sea, the creatures passing through the paths of the sea.

9 O LORD our Lord, how wonderful is thy name in all the earth!

***

Genesis 9

1 And God blessed Noah and his sons, and said to them, Increase and multiply, and fill the earth and have dominion over it. 2 And the dread and the fear of you shall be upon all the wild beasts of the earth, on all the birds of the sky, and on all things moving upon the earth, and upon all the fishes of the sea, I have placed them under you power. 3 And every reptile which is living shall be to you for meat, I have given all things to you as the green herbs. 4 But flesh with blood of life ye shall not eat. 5 For your blood of your lives will I require at the hand of all wild beasts, and I will require the life of man at the hand of his brother man. 6 He that sheds man’s blood, instead of that blood shall his own be shed, for in the image of God I made man. 7 But do ye increase and multiply, and fill the earth, and have dominion over it.

8 And God spoke to Noah, and to his sons with him, saying, 9 And behold I establish my covenant with you, and with your seed after you, 10 and with every living creature with you, of birds and of beasts, and with all the wild beasts of the earth, as many as are with you, of all that come out of the ark. 11 And I will establish my covenant with you and all flesh shall not any more die by the water of the flood, and there shall no more be a flood of water to destroy all the earth. 12 And the LORD God said to Noah, This is the sign of the covenant which I set between me and you, and between every living creature which is with you for perpetual generations. 13 I set my bow in the cloud, and it shall be for a sign of covenant between me and the earth. 14 And it shall be when I gather clouds upon the earth, that my bow shall be seen in the cloud. 15 And I will remember my covenant, which is between me and you, and between every living soul in all flesh, and there shall no longer be water for a deluge, so as to blot out all flesh. 16 And my bow shall be in the cloud, and I will look to remember the everlasting covenant between me and the earth, and between every living soul in all flesh, which is upon the earth. 17 And God said to Noah, This is the sign of the covenant, which I have made between me and all flesh, which is upon the earth.

18 Now the sons of Noah which came out of the ark, were Sem, Cham, Japheth. And Cham was father of Chanaan. 19 These three are the sons of Noah, of these were men scattered over all the earth. 20 And Noah began to be a husbandman, and he planted a vineyard. 21 And he drank of the wine, and was drunk, and was naked in his house. 22 And Cham the father of Chanaan saw the nakedness of his father, and he went out and told his two brothers without. 23 And Sem and Japheth having taken a garment, put it on both their backs and went backwards, and covered the nakedness of their father; and their face was backward, and they saw not the nakedness of their father. 24 And Noah recovered from the wine, and knew all that his younger son had done to him. 25 And he said, Cursed be the servant Chanaan, a slave shall he be to his brethren. 26 And he said, Blessed be the LORD God of Sem, and Chanaan shall be his bond-servant. 27 May God make room for Japheth, and let him dwell in the habitations of Sem, and let Chanaan be his servant.

28 And Noah lived after the flood three hundred and fifty years. 29 And all the days of Noah were nine hundred and fifty years, and he died.

***

Genesis 10

1 Now these are the generations of the sons of Noah, Sem, Cham, Japheth; and sons were born to them after the flood.

2 The sons of Japheth, Gamer, and Magog, and Madoi, and Jovan, and Elisa, and Thobel, and Mosoch, and Thiras. 3 And the sons of Gamer, Aschanaz, and Riphath, and Thorgama. 4 And the sons of Jovan, Elisa, and Tharseis, Cetians, Rhodians. 5 From these were the islands of the Gentiles divided in their land, each according to his tongue, in their tribes and in their nations.

6 And the sons of Cham, Chus, and Mesrain, Phud, and Chanaan. 7 And the sons of Chus, Saba, and Evila, and Sabatha, and Rhegma, and Sabathaca. And the sons of Rhegma, Saba, and Dadan. 8 And Chus begot Nebrod: he began to be a giant upon the earth. 9 He was a giant hunter before the LORD God; therefore they say, As Nebrod the giant hunter before the LORD. 10 And the beginning of his kingdom was Babylon, and Orech, and Archad, and Chalanne, in the land of Senaar. 11 Out of that land came Assur, and built Ninevi, and the city Rhooboth, and Chalach, 12 and Dase between Ninevi and Chalach: this is the great city. 13 And Mesrain begot the Ludiim, and the Nephthalim, and the Enemetiim, and the Labiim, 14 and the Patrosoniim, and the Chasmoniim, whence came forth Phylistiim and the Gaphthoriim. 15 And Chanaan begot Sidon his first-born, and the Chettite, 16 and the Jebusite, and the Amorite, and the Girgashite, 17 and the Evite, and the Arukite, and the Asennite, 18 and the Aradian, and the Samarean, and the Amathite; and after this the tribes of the Chananites were dispersed. 19 And the boundaries of the Chananites were from Sidon till one comes to Gerara and Gaza, till one comes to Sodom and Gomorrha, Adama and Seboim, as far as Dasa. 20 There were the sons of Cham in their tribes according to their tongues, in their countries, and in their nations.

21 And to Sem himself also were children born, the father of all the sons of Heber, the brother of Japheth the elder. 22 Sons of Sem, Elam, and Assur, and Arphaxad, and Lud, and Aram, and Cainan. 23 And sons of Aram, Uz, and Ul, and Gater, and Mosoch. 24 And Arphaxad begot Cainan, and Cainan begot Sala. And Sala begot Heber. 25 And to Heber were born two sons, the name of the one, Phaleg, because in his days the earth was divided, and the name of his brother Jektan. 26 And Jektan begot Elmodad, and Saleth, and Sarmoth, and Jarach, 27 and Odorrha, and Aibel, and Decla, 28 Eval, and Abimael, and Saba, 29 and Uphir, and Evila, and Jobab, all these were the sons of Jektan. 30 And their dwelling was from Masse, till one comes to Saphera, a mountain of the east. 31 These were the sons of Sem in their tribes, according to their tongues, in their countries, and in their nations. 32 These are the tribes of the sons of Noah, according to their generations, according to their nations: of them were the islands of the Gentiles scattered over the earth after the flood.

***

Ephesians 5

1 Be you therefore followers of God, as dear children; 2 And walk in love, as Christ also has loved us, and has given himself for us an offering and a sacrifice to God for a sweet smelling smell. 3 But fornication, and all uncleanness, or covetousness, let it not be once named among you, as becomes saints; 4 Neither filthiness, nor foolish talking, nor jesting, which are not convenient: but rather giving of thanks. 5 For this you know, that no fornicator, nor unclean person, nor covetous man, who is an idolater, has any inheritance in the kingdom of Christ and of God. 6 Let no man deceive you with vain words: for because of these things comes the wrath of God on the children of disobedience. 7 Be not you therefore partakers with them. 8 For you were sometimes darkness, but now are you light in the LORD: walk as children of light: 9 For the fruit of the Spirit is in all goodness and righteousness and truth; 10 Proving what is acceptable to the LORD. 11 And have no fellowship with the unfruitful works of darkness, but rather reprove them. 12 For it is a shame even to speak of those things which are done of them in secret. 13 But all things that are reproved are made manifest by the light: for whatever does make manifest is light. 14 Why he said, Awake you that sleep, and arise from the dead, and Christ shall give you light. 15 See then that you walk circumspectly, not as fools, but as wise, 16 Redeeming the time, because the days are evil. 17 Why be you not unwise, but understanding what the will of the LORD is. 18 And be not drunk with wine, wherein is excess; but be filled with the Spirit; 19 Speaking to yourselves in psalms and hymns and spiritual songs, singing and making melody in your heart to the LORD; 20 Giving thanks always for all things to God and the Father in the name of our LORD Jesus Christ; 21 Submitting yourselves one to another in the fear of God. 22 Wives, submit yourselves to your own husbands, as to the LORD. 23 For the husband is the head of the wife, even as Christ is the head of the church: and he is the savior of the body. 24 Therefore as the church is subject to Christ, so let the wives be to their own husbands in every thing. 25 Husbands, love your wives, even as Christ also loved the church, and gave himself for it; 26 That he might sanctify and cleanse it with the washing of water by the word, 27 That he might present it to himself a glorious church, not having spot, or wrinkle, or any such thing; but that it should be holy and without blemish. 28 So ought men to love their wives as their own bodies. He that loves his wife loves himself. 29 For no man ever yet hated his own flesh; but nourishes and cherishes it, even as the LORD the church: 30 For we are members of his body, of his flesh, and of his bones. 31 For this cause shall a man leave his father and mother, and shall be joined to his wife, and they two shall be one flesh. 32 This is a great mystery: but I speak concerning Christ and the church. 33 Nevertheless let every one of you in particular so love his wife even as himself; and the wife see that she reverence her husband.

***

Deutsch

Psalm 8; 1. Mose 9-10; Epheser 5

1 Ein Psalm Davids, vorzusingen auf der Githith.

2 O HERR, unser Herr, wie herrlich ist dein Name in allen Landen, da man dir danket im Himmel!

3 dem Munde der jungen Kinder und Säuglinge hast du eine Macht zugerichtet um deiner Feinde willen, daß du vertilgest den Feind und den Rachgierigen.

4 Denn ich werde sehen die Himmel, deiner Finger Werk, den Mond und die Sterne, die du bereitest.

5 Was ist der Mensch, daß du sein gedenkest; und des Menschen Kind, daß du dich sein annimmst?

6 Denn eine kleine Zeit hast du ihn unter die 'Engel' ( = Elohim - Hebr. 2,6-7) erniedrigt; und mit Herrlichkeit und Pracht hast du ihn gekrönt, aber mit Ehren und Schmuck wirst du ihn krönen.

7 Du wirst ihn zum Kyrios machen über deiner Hände Werk; alles hast du unter seine Füße getan:

8 Schafe und Ochsen allzumal, dazu auch die wilden Tiere,

9 die Vögel unter dem Himmel und die Fische im Meer und was im Meer gehet.

10 O HERR unser Herr, wie herrlich ist dein Name auf der ganzen Erde!

***

1. Mose 9

1 Und Gott segnete Noah und seine Söhne und sprach: Seid fruchtbar und mehret euch und erfüllet die Erde! 2 Eure Furcht und Schrecken sei über alle Tiere auf Erden, über alle Vögel unter dem Himmel und über alles, was auf dem Erdboden kriecht; und alle Fische im Meer seien in eure Hände gegeben. 3 Alles, was sich reget und lebet, das sei eure Speise; wie das grüne Kraut habe ich's euch alles gegeben. 4 Allein esset das Fleisch nicht, das noch lebe in seinem Blut. 5 Denn ich will auch eures Leibes Blut rächen und will's an allen Tieren rächen; und will des Menschen Leben rächen an einem jeglichen Menschen, als der sein Bruder ist. 6 Wer Menschenblut vergiesst, des Blut soll auch durch Menschen vergossen werden; denn Gott hat den Menschen zu seinem Bilde gemacht. 7 Seid fruchtbar und mehret euch und reget euch auf Erden, dass euer viel drauf werden.

8 Und Gott sagte zu Noah und seinen Söhnen mit ihm: 9 Siehe, ich richte mit euch einen Bund auf und mit eurem Samen nach euch 10 und mit allem lebendigen Tier bei euch, an Vögeln, an Vieh und an allen Tieren auf Erden bei euch, von allem, das aus der Arche gegangen ist, was für Tiere es sind auf Erden. 11 Und richte meinen Bund also mit euch auf, dass hinfort nicht mehr alles Fleisch verderbet soll werden mit dem Wasser der Sintflut, und soll hinfort keine Sintflut mehr kommen, die die Erde verderbe. 12 Und Gott sprach: Das ist das Zeichen des Bundes, den ich gemacht habe zwischen mir und euch und allem lebendigen Tier bei euch hinfort ewiglich: 13 Meinen Bogen habe ich gesetzt in die Wolken, der soll das Zeichen sein des Bundes zwischen mir und der Erde. 14 Und wenn es kommt, dass ich Wolken über die Erde führe, so soll man meinen Bogen sehen in den Wolken. 15 Alsdann will ich gedenken an meinen Bund zwischen mir und euch und allem lebendigen Tier in allerlei Fleisch, dass nicht mehr hinfort eine Sintflut komme, die alles Fleisch verderbe. 16 Darum soll mein Bogen in den Wolken sein, dass ich ihn ansehe und gedenke an den ewigen Bund zwischen Gott und allem lebendigen Tier in allem Fleisch, das auf Erden ist. 17 Dasselbe sagte Gott auch zu Noah: Dies sei das Zeichen des Bundes, den ich aufgerichtet habe zwischen mir und allem Fleisch auf Erden.

18 Die Söhne Noahs, die aus der Arche gingen, sind diese: Sem, Ham, Japheth. Ham aber ist der Vater Kanaans. 19 Das sind die drei Söhne Noahs, von denen ist alles Land besetzt. 20 Noah aber fing an und ward ein Ackermann und pflanzte Weinberge. 21 Und da er des Weins trank, ward er trunken und lag in der Hütte aufgedeckt. 22 Da nun Ham, Kanaans Vater, sah seines Vaters Scham, sagte er's seinen beiden Brüdern draußen. 23 Da nahm Sem und Japheth ein Kleid und legten es auf ihre beiden Schultern und gingen rücklings hinzu und deckten ihres Vaters Scham zu; und ihr Angesicht war abgewandt, dass sie ihres Vaters Scham nicht sahen. 24 Als nun Noah erwachte von seinem Wein und erfuhr, was ihm sein kleiner Sohn getan hatte, 25 sprach er: Verflucht sei Kanaan und sei ein Knecht aller Knechte unter seinen Brüdern! 26 Und sprach weiter: Gelobet sei der HERR, der Gott Sems, und Kanaan sei sein Knecht! 27 Gott breite Japhet aus und lasse ihn wohnen in den Hütten Sems, und Kanaan sei sein Knecht!

28 Noah aber lebte nach der Sintflut dreihundertundfünfzig Jahre, 29 dass sein ganzes Alter ward neunhundertundfünfzig Jahre, und starb.

***

1. Mose 10

1 Dies ist das Geschlecht der Kinder Noahs: Sem, Ham, Japheth. Und sie zeugten Kinder nach der Sintflut.

2 Die Kinder Japheths sind diese: Gomer, Magog, Madai, Javan, Thubal, Mesech und Thiras. 3 Aber die Kinder von Gomer sind diese: Askenas, Riphath und Thogarma. 4 Die Kinder von Javan sind diese: Elisa, Tharsis, Kittim und Dodanim. 5 Von diesen sind ausgebreitet die Inseln der Nationen in ihren Ländern, jegliche nach ihrer Sprache, Geschlecht und Leuten.

6 Die Kinder von Ham sind diese: Chus, Mizraim, Put und Kanaan. 7 Aber die Kinder von Chus sind diese. Seba, Hevila, Sabtha, Raema und Sabtecha. Aber die Kinder von Raema sind diese: Scheba und Dedan. 8 Chus aber zeugte den Nimrod. Der fing an ein gewaltiger Herr zu sein auf Erden, 9 und war ein gewaltiger Jäger vor dem HERRN. Daher spricht man: Das ist ein gewaltiger Jäger vor dem HERRN, wie Nimrod. 10 Und der Anfang seines Reichs war Babel, Erech, Ackad und Kalne im Lande Sinear. 11 Von dem Land ist danach kommen der Assur und baute Ninive und Rehoboth-Ir und Kalah, 12 dazu Resen zwischen Ninive und Kalah. Dies ist eine große Stadt. 13 Mizraim zeugte Ludim, Anamim, Leabim, Naphthuhim, 14 Pathrusim und Kasluhim. Von dannen sind kommen die Philistim und Kaphthorim. 15 Kanaan aber zeugte Zidon, seinen ersten Sohn, und Heth, 16 Jebusi, Emori, Girgasi, 17 Hivi, Arki, Sini, 18 Arvadi, Zemari und Hamathi. Daher sind ausgebreitet die Geschlechter der Kanaaniter. 19 Und ihre Grenzen waren von Zidon an durch Gerar bis gen Gasa, bis man kommt gen Sodoma, Gomorrha, Adama, Zeboim und bis gen Lasa. 20 Das sind die Kinder Hams in ihren Geschlechtern, Sprachen, Ländern und Leuten.

21 Sem aber, Japheths, des grösseren, Bruder, zeugte auch Kinder, der ein Vater ist aller Kinder von Eber. 22 Und dies sind seine Kinder: Elam, Assur, Arphachsad, Lud und Aram. 23 Die Kinder aber von Aram sind diese: Uz, Hut, Gether und Mas. 24 Arphachsad aber zeugte Salah, Salah zeugte Eber. 25 Eber zeugten zwei Söhne. Einer hieß Peleg, darum dass zu seiner Zeit die Welt zerteilet ward; des Bruder hieß Jaketan. 26 Und Jaketan zeugte Almodad, Saleph, Hazarmaveth, Jarah, 27 Hadoram, Usal, Dikela, 28 Obal, Abimael, Seba, 29 Ophir, Hevila und Jobab. Das sind alle Kinder von Jaketan. 30 Und ihre Wohnung war von Mesa an, bis man kommt gen Sephar, an den Berg gegen den Morgen. 31 Das sind die Kinder von Sem in ihren Geschlechtern, Sprachen, Ländern und Leuten. 32 Das sind nun die Nachkommen der Kinder Noahs in ihren Geschlechtern und Leuten. Von denen sind ausgebreitet die Leute auf Erden nach der Sintflut.

***

Epheser 5

1 So seid nun von Gottes Nachfolger als die lieben Kinder! 2 Und wandelt in der Liebe, gleichwie Christus uns hat geliebet und sich selbst dargegeben für uns zur Gabe und Opfer, Gott zu einem süßen Geruch. 3 Hurerei aber und alle Unreinigkeit oder Geiz lasset nicht von euch gesagt werden, wie den Heiligen zustehet, 4 auch schandbare Worte und Narrenteidinge oder Scherz, welche euch nicht ziemen, sondern vielmehr Danksagung. 5 Denn das sollt ihr wissen, daß kein Hurer oder Unreiner oder Geiziger, welcher ist ein Götzendiener, Erbe hat an dem Reich Christi und Gottes. 6 Lasset euch niemand verführen mit vergeblichen Worten! Denn um dieser willen kommt der Zorn von Gottes über die Kinder des Unglaubens. 7 Darum seid nicht ihre Mitgenossen! 8 Denn ihr waret weiland Finsternis; nun aber seid ihr ein Licht in, dem HERRN. 9 Wandelt wie die Kinder des Lichts! Die Frucht des Geistes ist allerlei Gütigkeit und Gerechtigkeit und Wahrheit. 10 Und prüfet, was da sei wohlgefällig dem HERRN. 11 Und habt nicht Gemeinschaft mit den unfruchtbaren Werken der Finsternis; strafet sie aber vielmehr. 12 Denn was heimlich von ihnen geschieht, das ist auch schändlich zu sagen. 13 Das alles aber wird offenbar, wenn es vom Licht gestraft wird. Denn alles, was offenbar wird, das ist Licht. 14 Darum spricht er: Wache auf, der du schläfest, und stehe auf von den Toten, so wird dich Christus erleuchten. 15 So sehet nun zu, wie ihr vorsichtiglich wandelt, nicht als die Unweisen, sondern als die Weisen. 16 Und schicket euch in die Zeit; denn es ist böse Zeit. 17 Darum werdet nicht unverständig, sondern verständig, was da sei des Herrn Wille. 18 Und saufet euch nicht voll Weins, daraus ein unordentlich Wesen folget, sondern werdet voll Geistes 19 und redet untereinander von Psalmen und Lobgesängen und geistlichen Liedern; singet und spielet dem HERRN in euren Herzen. 20 Und saget Dank allezeit für alles Gott dem Vater in dem Namen unsers HERRN Jesu Christi. 21 Und seid untereinander untertan in der Furcht Gottes. 22 Die Frauen seien untertan ihren Männern als dem HERRN. 23 Denn der Mann ist das Haupt der Frau, gleichwie auch Christus das Haupt der Gemeinde ist, und er ist seines Leibes Heiland. 24 Aber wie nun die Gemeinde ist Christus untertan, also auch die Frauen ihren Männern in allen Dingen. 25 Ihr Männer, liebet eure Frauen, gleichwie Christus auch geliebt hat die Gemeinde und hat sich selbst für sie gegeben, 26 auf daß er sie heiligte, und hat sie gereinigt durch das Wasserbad im Wort, 27 auf daß er sie sich selbst darstellte als eine Gemeinde, die herrlich sei, die nicht habe einen Flecken oder Runzel oder des etwas, sondern daß sie heilig sei und unsträflich. 28 Also sollen auch die Männer ihre Frauen lieben als ihre eigenen Leiber. Wer seine Frau liebt, der liebt sich selbst. 29 Denn niemand hat jemals sein eigen Fleisch gehasst, sondern er nähret es und pfleget sein, gleichwie auch der HERR die Gemeinde. 30 Denn wir sind Glieder seines Leibes, von seinem Fleisch und von seinem Gebeine. 31 Um deswillen wird ein Mensch verlassen Vater und Mutter und seiner Frau anhangen, und werden zwei ein Fleisch sein. 32 Das Geheimnis ist groß; ich sage aber von Christus und der Gemeinde; 33 Doch auch ihr, ja ein jeglicher habe lieb seine Frau als sich selbst; die Frau aber fürchte den Mann.

 

Next: http://buchererpianos.ch/One_Year_Thematic_Bible_Plan_English_Deutsch_Day_6.html

Bible Plan as I go through the year: http://buchererpianos.ch/Bible_Plan.html