Non-Jewish Christians eat also unclean animals, according to Rom 14:6; Acts 15

Nichtjüdische Christen dürfen alles essen. Römer 14,6; Apg. 15

 

 

Day 54 - Leviticus 11; 2 Corinthians 11; Psalms 56 - Deutsch weiter unten :-)

 

2 Corinthians 11

1 Oh, that you would bear with me in a little folly, and indeed you do bear with me. 2 For I am jealous for you with godly jealousy. For I have betrothed you to one husband, that I may present you as a chaste virgin to Christ.

 

 

3 But I fear, lest somehow, as the serpent deceived Eve by his craftiness, so your minds may be corrupted from the simplicity that is in Christ. 4 For if he who comes preaches another Jesus whom we have not preached, or if you receive a different spirit which you have not received, or a different gospel which you have not accepted, you may well put up with it! 5 For I consider that I am not at all inferior to the most eminent apostles. 6 Even though I am untrained in speech, yet I am not in knowledge. But we have been thoroughly manifested among you in all things. 7 Did I commit sin in humbling myself that you might be exalted, because I preached the gospel of God to you free of charge? 8 I robbed other churches, taking wages from them to minister to you. 9 And when I was present with you, and in need, I was a burden to no one, for what I lacked the brethren who came from Macedonia supplied. And in everything I kept myself from being burdensome to you, and so I will keep myself. 10 As the truth of Christ is in me, no one shall stop me from this boasting in the regions of Achaia. 11 Why? Because I do not love you? God knows! 12 But what I do, I will also continue to do, that I may cut off the opportunity from those who desire an opportunity to be regarded just as we are in the things of which they boast. 13 For such are false apostles, deceitful workers, transforming themselves into apostles of Christ. 14 And no wonder! For Satan himself transforms himself into an angel of light. 15 Therefore it is no great thing if his ministers also transform themselves into ministers of righteousness, whose end will be according to their works. 16 I say again, let no one think me a fool. If otherwise, at least receive me as a fool, that I also may boast a little. 17 What I speak, I speak not according to the LORD, but as it were, foolishly, in this confidence of boasting. 18 Seeing that many boast according to the flesh, I also will boast. 19 For you put up with fools gladly, since you yourselves are wise! 20 For you put up with it if one brings you into bondage, if one devours you, if one takes from you, if one exalts himself, if one strikes you on the face. 21 To our shame, I say that we were too weak for that! But in whatever anyone is bold, I speak foolishly, I am bold also. 22 Are they Hebrews? So am I. Are they Israelites? So am I. Are they the seed of Abraham? So am I. 23 Are they ministers of Christ?, I speak as a fool, I am more: in labors more abundant, in stripes above measure, in prisons more frequently, in deaths often. 24 From the Jews five times I received forty stripes minus one. 25 Three times I was beaten with rods; once I was stoned; three times I was shipwrecked; a night and a day I have been in the deep; 26 in journeys often, in perils of waters, in perils of robbers, in perils of my own countrymen, in perils of the Nations, in perils in the city, in perils in the wilderness, in perils in the sea, in perils among false brethren; 27 in weariness and toil, in sleeplessness often, in hunger and thirst, in fastings often, in cold and nakedness, 28 besides the other things, what comes upon me daily: my deep concern for all the churches. 29 Who is weak, and I am not weak? Who is made to stumble, and I do not burn with indignation? 30 If I must boast, I will boast in the things which concern my infirmity. 31 The God and Father of our LORD Jesus Christ, who is blessed forever, knows that I am not lying. 32 In Damascus the governor, under Aretas the king, was guarding the city of the Damascenes with a garrison, desiring to arrest me; 33 but I was let down in a basket through a window in the wall, and escaped from his hands.

 

Psalm 56

1 T the Chief Musician. Set to Do Not Destroy.

A Michtam of David when he fled from Saul into the cave.

 

2 Be merciful to me, O God, be merciful to me!

For my soul trusts in You;

And in the shadow of Your wings I will make my refuge,

Until these calamities have passed by.

 

2 I will cry out to God Most High,

To God who performs all things for me.

3 He shall send from heaven and save me;

He reproaches the one who would swallow me up. Selah

God shall send forth His mercy and His truth.

 

4 My soul is among lions;

I lie among the sons of men

Who are set on fire,

Whose teeth are spears and arrows,

And their tongue a sharp sword.

5 Be exalted, O God, above the heavens;

Let Your glory be above all the earth.

 

6 They have prepared a net for my steps;

My soul is bowed down;

They have dug a pit before me;

Into the midst of it they themselves have fallen. Selah

 

7 My heart is steadfast, O God, my heart is steadfast;

I will sing and give praise.

8 Awake, my glory!

Awake, lute and harp!

I will awaken the dawn.

 

9 I will praise You, O LORD, among the peoples;

I will sing to You among the cnations.

10 For Your mercy reaches unto the heavens,

And Your truth unto the clouds.

 

11 Be exalted, O God, above the heavens;

Let Your glory be above all the earth.

 

Leviticus 11

Which animals to eat and which not

1 Now the LORD spoke to Moses and Aaron, saying to them, 2 Speak to the children of Israel, saying, 'These are the animals which you may eat among all the animals that are on the earth: 3 Among the animals, whatever divides the hoof, having cloven hooves and chewing the cud; that you may eat. 4 Nevertheless these you shall not eat among those that chew the cud or those that have cloven hooves: the camel, because it chews the cud but does not have cloven hooves, is unclean to you; 5 the rock hyrax, because it chews the cud but does not have cloven hooves, is unclean to you; 6 the hare, because it chews the cud but does not have cloven hooves, is unclean to you; 7 and the swine, though it divides the hoof, having cloven hooves, yet does not chew the cud, is unclean to you. 8 Their flesh you shall not eat, and their carcasses you shall not touch. They are unclean to you. 9 'These you may eat of all that are in the water: whatever in the water has fins and scales, whether in the seas or in the rivers, that you may eat. 10 But all in the seas or in the rivers that do not have fins and scales, all that move in the water or any living thing which is in the water, they are an abomination to you. 11 They shall be an abomination to you; you shall not eat their flesh, but you shall regard their carcasses as an abomination. 12 Whatever in the water does not have fins or scales; that shall be an abomination to you. 13 'And these you shall regard as an abomination among the birds; they shall not be eaten, they are an abomination: the eagle, the vulture, the buzzard, 14 the kite, and the falcon after its kind; 15 every raven after its kind, 16 the ostrich, the short-eared owl, the sea gull, and the hawk after its kind; 17 the little owl, the fisher owl, and the screech owl; 18 the white owl, the jackdaw, and the carrion vulture; 19 the stork, the heron after its kind, the hoopoe, and the bat. 20 'All flying insects that creep on all fours shall be an abomination to you. 21 Yet these you may eat of every flying insect that creeps on all fours: those which have jointed legs above their feet with which to leap on the earth. 22 These you may eat: the locust after its kind, the destroying locust after its kind, the cricket after its kind, and the grasshopper after its kind. 23 But all other flying insects which have four feet shall be an abomination to you. 24 'By these you shall become unclean; whoever touches the carcass of any of them shall be unclean until evening; 25 whoever carries part of the carcass of any of them shall wash his clothes and be unclean until evening: 26 The carcass of any animal which divides the foot, but is not cloven-hoofed or does not chew the cud, is unclean to you. Everyone who touches it shall be unclean. 27 And whatever goes on its paws, among all kinds of animals that go on all fours, those are unclean to you. Whoever touches any such carcass shall be unclean until evening. 28 Whoever carries any such carcass shall wash his clothes and be unclean until evening. It is unclean to you. 29 'These also shall be unclean to you among the creeping things that creep on the earth: the mole, the mouse, and the large lizard after its kind; 30 the gecko, the monitor lizard, the sand reptile, the sand lizard, and the chameleon. 31 These are unclean to you among all that creep. Whoever touches them when they are dead shall be unclean until evening. 32 Anything on which any of them falls, when they are dead shall be unclean, whether it is any item of wood or clothing or skin or sack, whatever item it is, in which any work is done, it must be put in water. And it shall be unclean until evening; then it shall be clean. 33 Any earthen vessel into which any of them falls you shall break; and whatever is in it shall be unclean: 34 in such a vessel, any edible food upon which water falls becomes unclean, and any drink that may be drunk from it becomes unclean. 35 And everything on which a part of any such carcass falls shall be unclean; whether it is an oven or cooking stove, it shall be broken down; for they are unclean, and shall be unclean to you. 36 Nevertheless a spring or a cistern, in which there is plenty of water, shall be clean, but whatever touches any such carcass becomes unclean. 37 And if a part of any such carcass falls on any planting seed which is to be sown, it remains clean. 38 But if water is put on the seed, and if a part of any such carcass falls on it, it becomes unclean to you. 39 'And if any animal which you may eat dies, he who touches its carcass shall be unclean until evening. 40 He who eats of its carcass shall wash his clothes and be unclean until evening. He also who carries its carcass shall wash his clothes and be unclean until evening. 41 'And every creeping thing that creeps on the earth shall be an abomination. It shall not be eaten. 42 Whatever crawls on its belly, whatever goes on all fours, or whatever has many feet among all creeping things that creep on the earth--these you shall not eat, for they are an abomination. 43 You shall not make yourselves abominable with any creeping thing that creeps; nor shall you make yourselves unclean with them, lest you be defiled by them. 44 For I am the LORD your God. You shall therefore consecrate yourselves, and you shall be holy; for I am holy. Neither shall you defile yourselves with any creeping thing that creeps on the earth. 45 For I am the LORD who brings you up out of the land of Egypt, to be your God. You shall therefore be holy, for I am holy. 46 'This is the law of the animals and the birds and every living creature that moves in the waters, and of every creature that creeps on the earth, 47 to distinguish between the unclean and the clean, and between the animal that may be eaten and the animal that may not be eaten.'

 

Deutsch

2. Korinther 11

1 Möchtet ihr mich doch ein wenig in meiner Torheit ertragen! Doch ihr ertragt mich ja schon. 2 Denn ich eifere um euch mit göttlichem Eifer; denn ich habe euch einem Mann verlobt, um euch als eine keusche Jungfrau Christus zuzuführen.

 

 

3 Ich fürchte aber, es könnte womöglich, so wie die Schlange Eva verführte mit ihrer List, auch eure Gesinnung verdorben und abgewandt werden von der Einfalt gegenüber Christus. 4 Denn wenn der, welcher zu euch kommt, einen anderen Jesus verkündigt, den wir nicht verkündigt haben, oder wenn ihr einen anderen Geist empfangt, den ihr nicht empfangen habt, oder ein anderes Evangelium, das ihr nicht angenommen habt, so habt ihr das gut ertragen. 5 Denn ich meine, dass ich jenen, bedeutenden Aposteln« in nichts nachstehe. 6 Und wenn ich auch in der Rede ein Unkundiger bin, so doch nicht in der Erkenntnis; sondern wir sind euch gegenüber auf jede Weise in allem offenbar geworden. 7 Oder habe ich eine Sünde begangen, indem ich mich selbst erniedrigte, damit ihr erhöht würdet, sodass ich euch unentgeltlich das Evangelium Gottes verkündigt habe? 8 Andere Gemeinden habe ich beraubt und von ihnen Lohn genommen, um euch zu dienen! 9 Und als ich bei euch war und Mangel litt, bin ich niemand zur Last gefallen; denn meinen Mangel füllten die Brüder aus, die aus Mazedonien kamen; und in allem habe ich mich gehütet, euch zur Last zu fallen, und werde mich auch ferner hüten. 10 So gewiss die Wahrheit des Christus in mir ist, soll dieser Ruhm mir nicht verwehrt werden in den Gegenden von Achaja. 11 Warum das? Weil ich euch nicht lieb habe? Gott weiß es. 12 Was ich aber tue, das werde ich auch ferner tun, um denen die Gelegenheit abzuschneiden, welche eine Gelegenheit suchen, um in dem, dessen sie sich rühmen, so erfunden zu werden wie wir. 13 Denn solche sind falsche Apostel, betrügerische Arbeiter, die sich als Apostel des Christus verkleiden. 14 Und das ist nicht verwunderlich, denn der Satan selbst verkleidet sich als ein Engel des Lichts. 15 Es ist also nichts Besonderes, wenn auch seine Diener sich verkleiden als Diener der Gerechtigkeit; aber ihr Ende wird ihren Werken entsprechend sein. 16 Ich sage nochmals: Niemand soll mich für töricht halten! Andernfalls aber nehmt mich als einen Törichten an, damit auch ich mich ein wenig rühmen kann. 17 Was ich jetzt rede, das rede ich nicht dem HERRN gemäß, sondern wie in Torheit, in diesem zuversichtlichen Rühmen. 18 Da viele sich rühmen nach dem Fleisch, will auch ich mich rühmen. 19 Ihr, die ihr klug seid, ertragt ja gerne die Törichten. 20 Ihr ertragt es ja, wenn jemand euch versklavt, wenn jemand euch aufzehrt, wenn jemand euch einfängt, wenn jemand sich überhebt, wenn jemand euch ins Gesicht schlägt. 21 Zur Schande sage ich das, dass wir so schwach waren. Worauf aber jemand pocht, ich rede in Torheit, darauf poche ich auch. 22 Sie sind Hebräer? Ich bin es auch. Sie sind Israeliten? Ich auch. Sie sind Abrahams Same? Ich auch. 23 Sie sind Diener des Christus? Ich rede unsinnig: Ich bin’s noch mehr! Ich habe weit mehr Mühsal, über die Maßen viele Schläge ausgestanden, war weit mehr in Gefängnissen, öfters in Todesgefahren. 24 Von den Juden habe ich fünfmal 40 Schläge weniger einen empfangen; 25 dreimal bin ich mit Ruten geschlagen, einmal gesteinigt worden; dreimal habe ich Schiffbruch erlitten; einen Tag und eine Nacht habe ich in der Tiefe zugebracht. 26 Ich bin oftmals auf Reisen gewesen, in Gefahren auf Flüssen, in Gefahren durch Räuber, in Gefahren vom eigenen Volk, in Gefahren von Heiden, in Gefahren in der Stadt, in Gefahren in der Wüste, in Gefahren auf dem Meer, in Gefahren unter falschen Brüdern; 27 in Arbeit und Mühe, oftmals in Nachtwachen, in Hunger und Durst; oftmals in Fasten, in Kälte und Blöße; 28 zu alledem der tägliche Andrang zu mir, die Sorge für alle Gemeinden. 29 Wer ist schwach, und ich bin nicht auch schwach? Wem wird Anstoß bereitet, und ich empfinde nicht brennenden Schmerz? 30 Wenn ich mich rühmen soll, so will ich mich meiner Schwachheit rühmen. 31 Der Gott und Vater unseres HERRN Jesus Christus, der gelobt sei in Ewigkeit, er weiß, dass ich nicht lüge. 32 In Damaskus bewachte der Statthalter des Königs Aretas die Stadt der Damaszener, weil er mich verhaften wollte; 33 und ich wurde durch ein Fenster in einem Korb an der Mauer hinabgelassen und entkam seinen Händen.

 

Psalm 57

1 Dem Vorsänger. Verdirb nicht.

Von David, ein Miktam, als er vor Saul in die Höhle floh.

 

2 Sei mir gnädig, o Gott, sei mir gnädig!

Denn bei dir birgt sich meine Seele,

und ich nehme Zuflucht unter dem Schatten deiner Flügel,

bis das Verderben vorübergezogen ist.

 

3 Ich rufe zu Gott, dem Allerhöchsten,

zu Gott, der meine Sache hinausführt.

 

4 Er wird mir vom Himmel Rettung senden,

wird den zum Hohn machen, der gegen mich wütet. Sela.

Gott wird seine Gnade und Wahrheit senden.

 

5 Meine Seele ist mitten unter Löwen,

ich liege zwischen Feuerbränden, wohne unter Menschenkindern,

deren Zähne Speere und Pfeile

und deren Zungen scharfe Schwerter sind.

 

6 Erhebe dich über die Himmel, o Gott,

Über der ganzen Erde sei deine Herrlichkeit!

 

7 Sie haben meinen Füßen ein Netz gestellt,

meine Seele niedergebeugt;

sie haben eine Grube gegraben vor mir

und sie sind selbst hineingefallen! Sela.

 

8 Mein Herz ist getrost, o Gott,

mein Herz ist getrost,

ich will singen und spielen.

 

9 Wach auf, meine Seele,

Harfe und Laute, wacht auf!

Ich will die Morgenröte wecken.

 

10 HERR, ich will dich preisen unter den Völkern,

ich will dir lobsingen unter den Nationen!

 

11 Denn groß bis zum Himmel ist deine Gnade,

und deine Treue bis zu den Wolken!

 

12 Erhebe dich über die Himmel, o Gott,

Über der ganzen Erde sei deine Herrlichkeit!

 

3. Mose 11

Welche Tiere man essen soll und welche nicht

1 Und der HERR redete zu Mose und Aaron und sprach zu ihnen: 2 Redet zu den Kindern Israels und sprecht: Das sind die Tiere, die ihr essen dürft von allen Tieren auf Erden: 3 Alles, was ganz gespaltene Klauen hat und wiederkäut unter den Tieren, dürft ihr essen. 4 Aber von den Wiederkäuern und denen, die gespaltene Klauen haben, sollt ihr die folgenden nicht essen: das Kamel; denn obgleich es wiederkäut, hat es doch keine gespaltenen Klauen; darum soll es für euch unrein sein; 5 ebenso den Klippdachs; denn obgleich er wiederkäut, hat er doch keine gespaltenen Klauen; darum soll er für euch unrein sein; 6 und den Hasen; denn obgleich er wiederkäut, hat er keine gespaltenen Klauen; darum soll er für euch unrein sein. 7 Ferner das Schwein; es hat ganz gespaltene Klauen, aber es ist kein Wiederkäuer; darum soll es für euch unrein sein. 8 Von ihrem Fleisch sollt ihr nicht essen, auch ihr Aas nicht anrühren, denn sie sind für euch unrein. 9 Diese Tiere dürft ihr essen von allem, was im Wasser lebt: Alles, was Flossen und Schuppen hat im Wasser, im Meer und in den Flüssen, das dürft ihr essen. 10 Aber alles, was keine Flossen und Schuppen hat, im Meer und in den Flüssen, unter allem Getier, das sich in den Wassern regt, und von allem, was im Wasser lebt, das soll für euch ein Gräuel sein. 11 Ein Gräuel sollen sie für euch sein; von ihrem Fleisch sollt ihr nicht essen, und ihr Aas sollt ihr verabscheuen. 12 Alle Wassertiere, die keine Flossen und Schuppen haben, sollen für euch ein Gräuel sein. 13 Von den fliegenden Tieren aber sollt ihr diese verabscheuen; man soll sie nicht essen, weil sie ein Gräuel sind: den Adler, den Lämmergeier und den Seeadler, 14 die Weihe und die Habichtarten, 15 alle Rabenarten, 16 den Strauß, die Eule, die Möwe und die Falkenarten; 17 das Käuzchen, den Kormoran, den Ibis, 18 die Ohreneule, den Pelikan, den Aasgeier, 19 den Storch, die Reiherarten, den Wiedehopf und die Fledermaus. 20 Jedes geflügelte Kleingetier, das auf vier Füßen geht, soll für euch ein Gräuel sein. 21 Nur diese dürft ihr essen von dem geflügelten Kleingetier, das auf vier Füßen geht: die oberhalb ihrer Füße zwei Schenkel haben, mit denen sie über den Erdboden hüpfen können. 22 Von diesen dürft ihr essen: alle Arten der Arbeh-Heuschrecke, alle Arten der Solham-Heuschrecke, der Hargol-Heuschrecke und der Hagab-Heuschrecke. 23 Aber alles übrige geflügelte Kleingetier, das auf vier Füßen geht, soll für euch ein Gräuel sein; 24 und ihr würdet euch an ihnen verunreinigen; wer ihr Aas anrührt, der soll unrein sein bis zum Abend; 25 wer aber von ihrem Aas etwas aufhebt, der soll seine Kleider waschen, und er ist unrein bis zum Abend. 26 Jedes Tier, das nicht zugleich gänzlich gespaltene Klauen hat und wiederkäut, soll für euch unrein sein; jeder, der es anrührt, wird unrein. 27 Auch alles, was auf seinen Tatzen geht unter den Vierfüßlern, soll für euch unrein sein; jeder, der ihr Aas anrührt, wird unrein sein bis zum Abend; 28 und wer ihr Aas aufhebt, der soll seine Kleider waschen und bleibt unrein bis zum Abend; unrein sollen sie für euch sein. 29 Auch diese sollen für euch unrein sein von dem Gewimmel, das auf der Erde kriecht: das Wiesel, die Maus, die verschiedenen Eidechsenarten; 30 der Gecko, die Mauereidechse, die Letaa-Echse, der Salamander und das Chamäleon. 31 Diese sollen für euch unrein sein unter allem, was kriecht; wer sie anrührt, wenn sie tot sind, wird unrein sein bis zum Abend. 32 Auch wird alles unrein, worauf eines von diesen Tieren fällt, wenn es tot ist, sei es ein hölzernes Gefäß oder ein Kleid, ein Fell oder ein Sack; ein Gerät aber, mit dem man Arbeit verrichtet, soll man ins Wasser legen, und es soll unrein bleiben bis zum Abend; dann wird es rein. 33 Fällt aber eines jener Tiere in ein irdenes Geschirr, so wird sein ganzer Inhalt unrein, und ihr müsst es zerbrechen. 34 Wenn etwas von dem Wasser an irgendeine Speise kommt, die man essen will, so wird sie unrein, ebenso jedes Getränk, das man aus einem solchen Gefäß trinken würde. 35 Alles wird unrein, worauf ein solches Aas fällt; wäre es ein Backofen oder Kochherd, so müsste er eingerissen werden; denn er wäre unrein und müsste euch als unrein gelten. 36 Nur ein Wassersammler, der von einer Quelle oder von einer Zisterne gespeist wird, bleibt rein; wer aber ein Aas darin anrührt, wird gleichwohl unrein. 37 Auch wenn von solchem Aas auf irgendwelche Sämereien fällt, die man aussäen will, so bleiben sie rein; 38 wäre aber Wasser auf den Samen gegossen worden und es fiele von solchem Aas darauf, so müsste er euch für unrein gelten. 39 Stirbt ein Vieh, das euch zur Nahrung dient, so wird, wer sein Aas anrührt, unrein sein bis zum Abend; 40 und wer von seinem Aas isst, der soll seine Kleider waschen und bleibt unrein bis zum Abend; auch wer sein Aas aufhebt, muss seine Kleider waschen und bleibt unrein bis zum Abend. 41 Alles Getier, das auf der Erde kriecht, ist ein Gräuel und darf nicht gegessen werden. 42 Alles, was auf dem Bauch kriecht, samt allem, was auf vier und mehr Füßen läuft von allem Getier, das auf der Erde kriecht, das sollt ihr nicht essen, denn sie sind ein Gräuel. 43 Macht euch selbst nicht zu einem Gräuel durch irgendein kriechendes Getier und verunreinigt euch nicht durch sie, sodass ihr dadurch unrein werdet! 44 Denn ich bin der HERR, euer Gott; darum sollt ihr euch heiligen und sollt heilig sein, denn ich bin heilig; und ihr sollt euch nicht verunreinigen mit irgendwelchem Getier, das auf der Erde kriecht! 45 Denn ich, der HERR, bin es, der euch aus dem Land Ägypten heraufgeführt hat, um euer Gott zu sein; darum sollt ihr heilig sein, denn ich bin heilig! 46 Dies ist das Gesetz über das Vieh und die Vögel und alle lebendigen Wesen, die sich im Wasser regen und über alles Lebendige, das auf der Erde kriecht, 47 damit man unterscheide zwischen dem Unreinen und dem Reinen, und zwischen den Lebewesen, die man essen, und denen, die man nicht essen soll.

https://www.biblegateway.com/passage/?search=2.Kor.11%3BPsalm56%3B3.Mose11&version=SCH2000

 

https://buchererpianos.ch/Bible_Plan.html